MBOR Rehabilitation

Das in unserer Rehaklinik gelebte Konzept  für Rehabilitation sieht vor, dass nicht nur körperliche Funktionen im Allgemeinen betrachtet werden, sondern auch die Leistungsfähigkeit des Rehabilitanden im Hinblick auf seinen individuellen Arbeitsplatz. Dieses Ziel verfolgen wir mit der Medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR). Die Rehabilitation von spezifischen Fertigkeiten fällt in das Arbeitsgebiet der Ergotherapie. Durch eine gezielte Fortbildung konnten unsere Ergotherapeuten sich im Bereich MBOR in der Rehabilitation auf diese Aufgabe spezialisieren.

MBOR in der Ergotherapie

In der Ergotherapie hat die MBOR (Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation) das Ziel, die berufsbezogene körperliche Belastbarkeit zu testen und zu trainieren. An speziellen Apparaturen können einzelne Belastungssituationen nachgestellt werden. Für eine adäquate Austestung nutzen wir die Ala (Arbeitstherapeutische Leistungsanalyse) nach Wolters und Sohns. Dabei geht es nicht darum, einen Arbeitsplatz nachzustellen (Modellarbeitsplatz), sondern im Verlauf der Rehabilitation die einzelnen körperlichen Belastungen zu erfassen, zu testen und gezielt zu trainieren.

MBOR in der medizinischen Reha mit dem Work Park

Modellarbeitsplätze schränken die therapeutischen Möglichkeiten und Berufsfelder in der Reha stark ein, daher setzen wir auf den "Work Park" der Firma Nitzbon, mit dem spezifische Handlungen trainiert werden.

In dem "Work Park" können verschiedene einzelne arbeitsplatzbezogene Belastungen isoliert nachgestellt werden.

Teile des MBOR-Work-Parks:

  • Zug und Schubgerät: Zur Messung der maximalen Zug- und Schubkraft in verschiedenen Haltungen, z.B. stehend, kniend, über Kopf etc.
  • Magnettafel: Arbeiten in verschiedenen Positionen der oberen und unteren Extremitäten mit Werkzeugen und Magnetgriffen auch auf verschiedenen Untergründen, z.B. Balken und Leitern.
  • Wandgerät: Drehbarer, höhen- und neigungsverstellbarer Metallkasten für fein und grobmotorisches Arbeiten, mit / ohne Werkzeug.
  • Rohrsystem: Zum Verschrauben von Rohren über Kopf und im Knien etc. (Zwangshaltungen)
  • Regalsystem: Heben und Tragen von verschiedenen Gewichten in unterschiedlichen Situationen.
  • Fertigungstisch: Drehbarer und höhenverstellbarer Tisch für fortlaufende Arbeiten.
  • Gewichte von 2,5kg bis 40kg in Form von Kanistern, Sack oder Kisten

Bei der Umsetzung von ALA Verfahren und MBOR Rehamaßnahmen greifen wir auf die bewährten Therapiekonzepte der Firma Wolters-Sohns zurück.

MBOR Reha in Bad Bocklet

MBOR Reha in der Rehaklinik Bad Bocklet, Bayern

MBOR Reha

Kontakt

 Sie haben Fragen zur MBOR Reha? Dann kontaktieren Sie uns hier direkt online oder rufen Sie uns einfach unter 09708 79-9118 an.


Kontakt

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Dann haben wir folgende Möglichkeiten für Sie:

Kontakt aufnehmen Prospekte anfordern Online Anfrage stellen
×
 Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Infos & Erklärung