Autogenes Training gegen Stress im Alltag

Dauerstress beherrscht heutzutage unseren Alltag. Dadurch entstehen Unruhe, Nervosität, Schlafstörungen und eine Vielzahl an psychosomatischen Erkrankungen.

Um eine hilfreiche Stressbewältigung zu erreichen, ist regelmäßige Entspannung im Alltag unerlässlich. Eine bewährte Entspannungstechnik ist Autogenes Training, entwickelt von dem Psychiater Johannes Heinrich Schultz und wir deshalb auch als Autogenes Training nach Schultz bezeichnet.

Autogenes Training - Funktion und Wirkung

Um die Funktionsweise des Autogenen Trainings besser zu verstehen, eine kleine Übung, welche Anfänger lernen können: Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf das Bild von einer saftigen Zitrone, in die Sie jetzt hineinbeißen. Was bemerken Sie bei der Übung? Sie werden feststellen, dass der Speichelfluss zunimmt, Ihnen also buchstäblich das Wasser im Mund zusammenläuft. Diese Reaktion bzw. Wirkung ist keine Einbildung, sondern ist kraft Ihrer Vorstellung entstanden.

Wirkung - Mit Selbstbeeinflussung zum Ziel

Autogenes Training funktioniert über Autosuggestion, also Selbstbeeinflussung. Die gewünschte Entspannung wird dabei durch die Konzentration auf Entspannungsformeln erreicht, die neben Ruhe, Schwere und Wärme auch einen gleichmäßigen Herzschlag, eine ruhige Atmung, einen warmen und entspannten Bauch und eine kühle, glatte und entspannte Stirn zum Inhalt haben. Mit der Schwere wird die Entspannung der Muskulatur angestrebt, mit der Wärme die Entspannung der Blutgefäße und damit eine bessere Durchblutung.

Autogenes Training - Zustand

Es kommt zu einem angenehmen Zustand der körperlich-seelischen, also ganzheitlichen Entspannung und bei regelmäßiger Übung im Alltag zu höherer Ausgeglichenheit, Stressabbau und verminderter Infektanfälligkeit.

Entspannung einfach im Alltag anwendbar

Autogenes Training ist im Alltag problemlos zur Stressbewältigung anwendbar, dann am besten in einer bequemen Sitzhaltung, nämlich der Droschkenkutscherhaltung, mit der Sie ohne Aufwand die Übungen jederzeit und fast überall praktizieren können.

Jeder kann im Alltag Autogenes Training lernen und anwenden. Es benötigt keine besonderen Vorkehrungen und hat keine Nebenwirkungen.

Dauerhafter Erfolg mit regelmäßigem Training

Gerade für Anfänger gilt, bitte nicht ungeduldig werden: Es braucht - wie der Name „Training" zum Ausdruck bringt - regelmäßiges Üben, um die gewünschte Entspannung zu erzielen.

Je geübter Sie sind, umso besser gelingen Entspannung und Stressbewältigung im Alltag mit dem Autogenen Training.

Devise

Wie so oft gilt auch beim Autogenen Training die Devise: „Übung macht den Meister"

 

  Autogenes Training Übungen  

 


Kontakt

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Dann haben wir folgende Möglichkeiten für Sie:

Kontakt aufnehmen Prospekte anfordern Online Anfrage stellen
×
 Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Infos & Erklärung