Testen Sie kostenlos und anonym, ob Sie Anzeichen einer Depression zeigen!

Depression Test Online: Leide ich unter Depressionen?

Depressiv oder einfach nur schlecht drauf? Testen Sie jetzt!

Das Risiko an einer Depression zu erkranken ist groß

Depressionen sind die am häufigsten auftretende psychische Störung in Deutschland. Das Risiko, zu erkranken, ist groß: Jeder zehnte Deutsche entwickelt im Laufe seines Lebens eine Depression.

Die Diagnose wird häufig erst sehr spät gestellt. Für Hausärzte und Internisten ist es oft nicht leicht, eine Depression zu erkennen, beziehungsweise zu testen. Viele Patienten haben Schwierigkeiten damit, mit ihrem Arzt nicht nur über körperliche Beschwerden, sondern auch über Ängste und Sorgen zu sprechen.

Manchen Betroffenen fällt es leichter, sich erst einmal anonym, etwa mit Hilfe eines Depressions-Tests im Internet, mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen. Nutzen Sie diese Möglichkeit! Ein psychologischer Selbsttest gibt Ihnen innerhalb weniger Minuten wertvolle Hinweise darauf, ob Sie ein erhöhtes Risiko für eine Depression zeigen. Die Testergebnisse helfen Ihnen dabei, zu unterscheiden, ob es bei Ihrer Verstimmung um eine Depression im medizinischen Sinne geht, oder um eine ganz normale Reaktion auf problematische Lebensumstände.

Das Risiko an einer Depression zu erkranken ist hoch.

Testen Sie jetzt anonym auf Anzeichen von Depressionen!

Der folgende wissenschaftlich fundierte Schnelltest gibt Ihnen wichtige Hinweise auf Ihre momentane seelische Verfassung. Der Depressionen-Test erfordert keinen Arzttermin, ist anonym und absolut vertraulich. Sie können alle abgefragten Daten nach der Auswertung und dem Ergebnis des Tests auf Depressionen sofort wieder löschen.

Benötigt werden nur wenige Angaben wie etwa zum Schlafverhalten oder zu Konzentrationsproblemen. Das Testergebnis zeigt Ihnen, ob Sie ein geringes, mittleres oder hohes Depressionsrisiko aufweisen. Sie erfahren auch, ob eine Behandlung nötig ist und falls ja, an wen Sie sich um professionelle Hilfe wenden können. Dieses Wissen ist wichtig für Ihre Gesundheit. Je früher Sie Ihre Depression testen und behandeln lassen, desto besser sind Ihre Chancen auf Heilung. Ohne professionelle Therapie verfestigen sich negative Denkmuster und Einstellungen immer mehr. Anders als Trauer und Lustlosigkeit, die zu unserem Leben hin und wieder dazugehören, verschwinden Depressionen nicht einfach mit der Zeit von selbst.

Der Depressionstest wird anonym durchgeführt.

Symptome einer Depression

Der Test auf Depressionen erfragt die wichtigsten Leitsymptome, die die Krankheit charakterisieren.

Häufige psychische Symptome einer Depression sind:

  • Die Erkrankten verlieren die Fähigkeit, wirklich Freude oder auch Trauer zu empfinden. Was gesunden Menschen Freude und Glück beschwert, berührt depressive Menschen nicht.
  • Wer depressiv ist, kann sich für nichts richtig interessieren, erlebt ein Gefühl von Sinnlosigkeit und innerer Leere.
  • Den Erkrankten fällt es immer schwerer, sich zu etwas aufzuraffen und zu motivieren. Gleichzeitig stellt sich manchmal eine innere Unruhe ein.
  • Die Konzentration- und Entscheidungsfähigkeit leidet.
  • Ein Grübelzwang mit übersteigerten Zukunftssorgen dominiert das Leben.
  • Das Selbstwertgefühl ist im Keller; Schuldgefühle stellen sich ein.
  • Selbstmordgedanken bis hin zu Selbstmordversuchen können auftreten.

Häufige körperliche Symptome einer Depression sind:

  • Schlafstörungen
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
  • Müdigkeit und zu frühzeitiges Erwachen am Morgen
  • Verdauungsprobleme und Gewichtsveränderungen
  • Schmerzen in verschiedenen Körperregionen – etwa Rücken- und Kopfschmerzen, Schwindel, ein Engegefühl in der Brust, Verspannungen und Nervosität
  • Das sexuelle Interesse erlahmt

Bitte denken Sie daran, dass Sie nicht unbedingt eine Depression haben müssen, wenn eines dieser Symptome auf Sie zutrifft. Unser Online-Test auf Depressionen gewichtet diese Symptome, beziehungsweise Ihre Angaben. Das ermöglicht eine erste Einschätzung, ob tatsächlich eine depressive Erkrankung vorliegt.

Depressionen sind zwar häufig, dennoch sollten Sie bedenken, dass 90 Prozent der Bevölkerung nicht oder nur in leichter Form davon betroffen sind. Kurze Phasen der Niedergeschlagenheit oder Trauer sind ebenso wie das vorübergehende Stimmungstief im Winter nicht unbedingt behandlungsbedürftig.

Immer dann, wenn die Probleme und Beschwerden länger andauern, sollte man aber keinesfalls zögern, zum Arzt zu gehen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die schlechte Stimmung mit Krankheitsanzeichen wie AppetitlosigkeitSchlafstörungenMüdigkeit und Antriebslosigkeit einhergeht. All diese Anzeichen können auf eine mittelschwere oder sogar schwere Depression hinweisen, die unbedingt behandelt werden sollte.

Ein häufiges körperliches Symptom bei Depressionen sind Schlafstörungen.

Verlauf einer Depression

Der Test auf Depressionen und eine frühzeitige Diagnose sind positiv für den Verlauf der depressiven Erkrankung. Wie sich eine Depression entwickelt, hängt auch vom Schweregrad der Erkrankung und anderen Faktoren, wie etwa der Anzahl der bereits durchlebten Erkrankungsepisoden, ab.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine depressive Episode ohne Behandlung durchschnittlich sechs bis acht Monate dauert. Wer nach einem positiven Test auf Depressionen professionelle Hilfe in Anspruch nimmt, kann diesen Zeitraum deutlich verkürzen. Dank der raschen Behandlung leiden die Betroffenen nicht nur weniger lang an einer depressiven Erkrankung, auch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls wird dadurch geringer.

Das ist umso wichtiger, da Depressionen oft keine Einzelereignisse sind. Manche Erkrankte erleben eine depressive Phase und erholen sich davon wieder vollständig. Bei vielen Patienten kehrt die Erkrankung allerdings zurück. Jeder fünfte Erkrankte muss damit rechnen, dass seine Depression chronisch wird. Daher ist eine weiterführende Nachsorge der Erkrankung häufig empfohlen.

Eine frühzeitige Diagnose bei einer Depression ist wichtig, da der Verlauf damit deutlich positiver verläuft.

Wie lässt sich eine Depression behandeln?

Je früher eine Depression erkannt, beziehungsweise getestet wird, desto größer sind also die Heilungschancen. Dabei ist eine Kombination von Antidepressiva und Psychotherapie am wirksamsten.

Für die Behandlung einer Depression gibt eine ganze Reihe von bewährten und gut verträglichen Medikamenten. Im Bereich der Psychotherapie hat sich die sogenannte „kognitive Verhaltenstherapie“ besonders bewährt Dabei erlernt der Patient den gesunden Umgang mit negativen, belastenden Einstellung und Gedanken, sowie die Fähigkeit, seinen Alltag zu strukturieren und positiv zu gestalten.

Mitunter helfen auch Verfahren wie etwa die Wachtherapie.

Eine Depression kann gut mit Medikamenten und Psychotherapie behandelt werden.

Vorbeugen: So verringern Sie Ihr Risiko für Depressionen

Für Menschen, die auf erste Anzeichen einer Depression positiv testen, oder die bereits depressive Episoden hinter sich haben, ist Vorbeugung besonders wichtig. So hilft ein stabiles familiäres Umfeld dabei, dass Schicksalsschläge wie etwa der Tod eines geliebten Menschen nicht in eine Depression münden.

Wer sein Risiko für eine Depression senken will, sollte zudem auf Stressabbau im Job achten. Alles, was im Leben Freude schenkt wie etwa Sport oder künstlerischer Ausdruck, ist zugleich so etwas wie ein „Schutzschild“ gegen eine krankhafte seelische Verstimmung.

Auch Entspannungviel Bewegung an der frischen Luft und das Zusammensein mit Freunden und Familie sollten unbedingt einen fixen Platz im Terminkalender finden. Eine ausgewogene Ernährung ist ebenfalls wichtig. Wer sich vollwertig und gesund ernährt, senkt automatisch sein Risiko für Depressionen.

Einer Depression kann man u.A. gut vorbeugen, indem man häufig etwas mit seinen Freunden oder Familie unternimmt.

Psychosomatik | Klinik für psychosomatische Reha / Kur

Wissenswertes über den Depressions-Selbsttest

  1. Der Test wurde von wissenschaftlichen Experten erstellt. Er basiert auf den Regeln des ICD-10, den Diagnosekriterien der WHO für die Testung von Depressionen. Der Test erfragt die zentralen Haupt- und Nebensymptome einer Depression. Bitte bedenken Sie, dass der Onlinetest dennoch keine absolute Garantie für die Korrektheit der Ergebnisse bieten kann.
  2. Der Depressions-Test ist anonym und vertraulich.
  3. Bitte antworten Sie ehrlich! Je offener Sie bei Ihren Angaben sind, desto genauer sind die Ergebnisse des Depressionstests.
  4. Der Test auf Depressionen kann ein erster wichtiger Hinweis darauf sein, dass Sie professionelle Hilfe brauchen. Er kann aber nicht die Einschätzung eines Arztes oder Psychologen ersetzen und ist keine gesicherte Diagnose.

Bitte wenden Sie sich für die weitere Abklärung an Ihren Hausarzt oder an einen Facharzt für Psychiatrie. Zögern Sie nicht, wenn Sie sich schon länger niedergeschlagen fühlen und die Freude am Leben verloren haben! Das Ergebnis des Selbsttests auf Depressionen kann einen guten Einstieg in das Gespräch mit einem Experten bieten.

Wenn Sie Selbstmordgedanken quälen, greifen Sie sofort zum Telefon und rufen Sie eine Krisenhotline für Menschen mit Depressionen an! Zögern Sie in diesem Fall keine Sekunde und holen Sie sich auf der Stelle Hilfe! Auch dann wenn Sie sich selbst schaden, etwa weil Ihr Verhalten Ihren Arbeitsplatz oder Ihre Beziehung gefährdet, sollten Sie sich so rasch wie möglich um fachkundigen Rat und Hilfe bemühen.
Telefonseelsorge (kostenfrei):
Rehazentrum Bad Bocklet von Außen
Leitung der psychosomatischen Rehaklinik
Dr. med. Michael Renz
Dr. med. Michael Renz
Chefarzt Psychosomatik

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Zusatzbezeichnungen:
Suchtmedizinische Grundversorgung

Frau Pajung
Frau Pajung
Leitende Psychologin
Frau Erhard
Frau Erhard
Sekretariat Psychosomatik