Reha und Kur für Rentner und Senioren

Kur & Reha für Rentner, Senioren und Pensionäre

1. Kuren für Rentner – Anspruch auf Reha bei Rentnern

Häufig herrscht die Meinung vor, nur berufstätige Personen hätten Anspruch auf Rehabilitationsleistungen. Dem ist aber nicht so. Auch Rentner haben Anspruch auf Reha.

Während die gesetzliche Rentenversicherung in erster Linie für Reha-Leistungen bei Berufstätigen zuständig ist (wenn diese bestimmte Bedingungen erfüllt haben), so ist bei Beziehern von Rentenleistungen in den allermeisten Fällen die gesetzliche Krankenversicherung der Kostenträger für Rehamaßnahmen.
Konkret heißt es hierzu im SGB V § 11, Abs.2:

„Versicherte haben auch Anspruch auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation sowie auf unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen, die notwendig sind, um eine Behinderung oder Pflegebedürftigkeit abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, auszugleichen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern. Leistungen der aktivierenden Pflege nach Eintritt von Pflegebedürftigkeit werden von den Pflegekassen erbracht.“

Der Anspruch darauf wurde zuletzt mit Inkrafttreten des GKV-WSG zum 01.04.2007 untermauert, welches nach Überarbeitung des § 40 Abs. 2 SGB V aus einer Ermessens- eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen machte.

Dieser Anspruch auf Kuren oder Reha – der Gesetzgeber spricht in den § 40 SGB V in Verbindung mit §39 SGB I vom „Anspruch auf stationäre Leistungen zur medizinischen Rehabilitation“- besteht dann, wenn ambulante ärztliche Therapie, ambulante Heilmittel (Therapien auf Rezept) oder ambulante Rehabilitationsmaßnahmen „nicht mehr ausreichen um eine Krankheit zu erkennen zu heilen, Ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern.“

Auch Rentner haben einen Anspruch auf eine Reha oder Kur.

2. Reha für Rentner: Antrag auf Reha

Bei Rentnern ist in den meisten Fällen davon auszugehen, dass die Krankenkasse als Kostenträger für die Rehamaßnahme zuständig ist. Deshalb empfiehlt es sich als Rentner auch den Antrag gleich direkt an die Krankenkasse zu richten. (Keine Sorge: Sollte die Krankenkasse aus irgend einem Grund doch nicht für Ihren Reha-Antrag zuständig sein, so werden die Unterlagen sowieso an den zuständigen Kostenträger weitergeleitet)

Die Antragsunterlagen für den Kurantrag können Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse besorgen. Bei vielen Kassen kann man die Antragsvordrucke auch online downloaden. Weitere Informationen zum Beantragen einer Reha haben wir auf separaten Seite zusammengestellt: Reha beantragen.
Der zum Antrag dazu gehörende Ärztliche Befundbericht muss vom Hausarzt, ggf. auch Facharzt ausgefüllt und unterschreiben werden.

Um sicher zu gehen, dass man die Reha dort durchführen kann, wo man sich am besten aufgehoben fühlt, ist es zu empfehlen, schon gleich im Antrag die Reha-Klinik seiner Wahl anzugeben. Weitere Information dazu finden Sie auf unserer separaten Seite zum Wunsch- und Wahlrecht bei Rehaleistungen.

Reha als Rentner

Rentner-Reha: Antragsprüfung

Danach gehen die Unterlagen zur Krankenkasse, welche den Antrag entweder direkt bewilligt oder unter Inanspruchnahme des MDKs prüfen lässt. Bei der Prüfung beruft sich der MDK im Wesentlichen auf die Rehabilitations-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen und die Richtlinie zur Begutachtung „Vorsorge und Rehabilitation“.

Für die Krankenkassen prüft der Mediznische Dienst der Krankenversicherung (MDK) den Rehaantrag. Kernelemente der Prüfung sind:

  • Rehabilitationsbedarf
  • Rehabilitationsziel und
  • Rehabilitationspotenzial

Hier wird insbesondere versucht zu bewerten, ob für die Reha ein Erfolg zu erwarten ist.
Die Voraussetzungen für die erfolgreiche Bewilligung einer medizinische Reha lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Reha ist aus medizinischer Sicht erforderlich
  • Patient ist rehabilitationsfähig, d.h. – körperlich & psychisch in der Lage, die Reha durchzuführen
  • Patient hat eine positive Rehabilitationsprognose
  • Reha-Ziele können in realistischer Zeit erreicht werden

Sind alle vorgenannten Punkte erfüllt stehen die Chancen für eine Bewilligung Ihrer Reha sehr gut.

Reha Antrag abgelehnt?

Sollte Ihr Reha Antrag bei der Prüfung abgelehnt werden, haben wir auf unserer Reha-Widerspruch-Seite einige hilfreiche Informationen gesammelt, wie Sie mit guten Chancen Widerspruch gegen die Reha Ablehnung einlegen können.

Prüfung Reha für Rentner

Schematischer Ablauf des Prüfverfahrens MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung)

Im Folgenden haben wir ein grafisches Ablauf-Schema auf Basis der MDK-Prüfkriterien dargestellt. Diese Grafik zeigt welche Fragen in welcher Reihenfolge der MDK bei Prüfung der Unterlagen durchläuft.

Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Prüfverfahrens MDK Begutachtungs-Richtlinie Reha für Rentner

Wiederholung der Reha? Reha wie oft?

Im Sozialgesetzbuch V, § 40, Absatz3, Satz 4 hat der Gesetzgeber geregelt, dass stationäre Rehamaßnahmen im Regelfall „nicht vor Ablauf von vier Jahren nach Durchführung solcher oder ähnlicher Leistungen erbracht werden können…“.

Somit gilt, dass unter normalen Bedingen eine Reha frühestens nach 4 Jahren wieder möglich ist.

Es gibt aber eine Einschränkung / Ausnahme im Gesetz: „…es sei denn, eine vorzeitige Leistung ist aus medizinischen Gründen dringend erforderlich“. Hier muss aus dem Antrag einwandfrei hervorgehen, dass die medizinische Reha dem behandelnden Arzt dringend erforderlich erscheint. Darüber hinaus gelten wieder die zuvor schon genannten Voraussetzungen, u.a. dass für die stationäre Rehabilitation ein Behandlungserfolg zu erwarten ist.

Reha und Kur für Rentner - Reha wiederholen

Fragen und Antworten zur Kur / Reha für Rentner

Einen Kurantrag bekommen Sie bei Ihrem Hausarzt oder den gemeinsamen Reha-Service-Stellen der DRV und Krankenkassen.

Ja! Wie das geht erfahren Sie auf dieser Seite.

Für eine gesetzliche Rehamaßnahme bei Rentnern/Senioren ist in den meisten Fällen die eigene gesetzliche Krankenkasse (z.B. AOK, Barmer, DAK, BKKen) der zuständige Kostenträger.

Ausnahmen gibt es bei Rehas wegen Krebserkrankungen oder bei Kuren wegen Folgen aus Berufserkrankungen oder Unfällen im Beruf.

Rehazentrum Bad Bocklet von Außen

Informationen zum Reha-Ablauf

Reha mit Begleitung

Sie haben die Möglichkeit als Begleitperson zur Reha gemeinsam mit Ihrem Partner an der Reha teilzunehmen und beispielsweise Ihre Gesundheit checken zu lassen.

Mehr erfahren

Infomaterial

In unserem Downloadbereich können Sie unsere aktuellen Flyer und Prospekte zur Kur & Rehabilitation kostenfrei herunterladen.

Mehr erfahren

Darum Bad Bocklet

Welche Vorteile eine Reha oder Kur in Bad Bocklet hat und warum Sie diese hier im Kurort durchführen sollten erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Highlights