Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz

Wir bieten auch die Möglichkeit über die Beihilfe eine AHB oder Reha bei uns zu beantragen.

Wer lange an einem PC arbeitet hat öfter Schmerzen und Verspannungen im Nacken-, Schulter-, Rückenbereich.

Um Schmerzen und Verspannungen vorzubeugen, sollten Sie auf folgende Dinge achten.

Die richtige Sitzfläche

Es gibt eine Vielfalt an Stühlen und Sitzgelegenheiten z. B.: verstellbare PC Stühle, Pendelhocker, Keilkissen, Luftkissen, Pezziball, … etc. Die “perfekte” Sitzfläche ist nur durch Testen herauszufinden.

Die richtige Sitzgelegenheit kann man fast nur durch Testen herausfinden.

Die richtige Einstellung des Sitzes zum richtigen Sitzen

Unabhängig davon welche Sitzfläche sie wählen, die Sitzhöhe sollte so gewählt werden, dass beide Füße fest auf dem Boden stehen. Die Knie sind im 90° Winkel  gebeugt. Ist die Sitzfläche zu tief kann ein Keilkissen oder Luftkissen helfen. Ist die Sitzfläche zu hoch können Sie sich mit einer Fußbank helfen. Ebenso sollte darauf geachtet werden dass die Unterarme auf dem Tisch abgelegt werden können. Die Ellenbogen sind im 90° Winkel gebeugt.

Wir zeigen Ihnen wie Sie am Büro Arbeitsplatz richtig sitzen.

Die richtige Anordnung von Monitor, Maus und Tastatur

  • Der Monitor sollte so eingestellt werden dass der Kopf nicht verdreht werden muss, die oberste lesbare Zeile sollte  direkt auf Augenhöhe sein.
  • Die Tastatur sollte mindestens  10cm von der Tischkante entfernt sein, damit Handballen und Unterarm auf den Tisch abgelegt werden können.

Die Monitorhöhe, sowie die Maus- und Tastaturposition spielt eine wichtige Rolle bei der Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz.

Angepasste Lichtverhältnisse

Die Lichtquellen sollten so gestaltet sein das kein Direktes Licht im PC Bildschirm reflektiert. Falls direktes Licht von oben einfällt sollte es schräg seitlich einfallen. Indirekte Beleuchtung kann mit Hilfe eines Deckenfluters erreicht werden. Eine Arbeitsplatzleuchte bringt Licht auf den benötigten Bereich (Schreib und Lesefläche).

Sorgen Sie dafür dass das Licht nicht direkt auf den Monitor trifft.

Das richte Raumklima:

Nur bei angepasstem Raumklima (Temperatur, Luftbewegung und Luftfeuchtigkeit) kann effektives Arbeiten ermöglicht werden. Die Problematik ist hierbei, wenn mehrere Personen sich das Büro teilen, es jedem recht zu machen. Umso wichtiger ist hierbei die Einhaltung der empfohlenen Grundwerte.

Mit dem Raumklima (Luft und Temperatur) müssen alle beteiligten Personen im Büro damit einverstanden sein.

Temperatur

Bei sitzenden und leichten Tätigkeiten ist eine Raumtemperatur von 20°C bis 22°C empfohlen.
Direktes Sonnenlicht erhöht die Raumtemperatur, vor allem in den Sommermonaten. Jalousien im Außenbereich absorbieren die Wärme, wobei Jalousien im Innenbereich lediglich gegen Blendung schützen.

Die Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz wird durch die Temperatur und dem Raumklima beeinflusst.

Luftfeuchtigkeit

Es sollte eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 65% angestrebt werden. Durch die Abluft von PC, Drucker etc und der Heizung kann sich die Luftfeuchtigkeit verschlechtern. Augenbrennen, Trockene Schleimhäute und eine Zunahme von Erkältungskrankheiten können die Folge sein. Pflanzen verbessern das Raumklima allgemein und Erhöhen die Luftfeuchtigkeit, zudem filtern sie Schadstoffe aus der Luft.

Pflanzen am Bildschirmarbeitsplatz säubern die Luft und bringen ein angenehmes Raumklima.

Luftbewegung

Verbrauchte Luft reduziert die Konzentration und fördert Kopfschmerzen, daher sollte regelmäßig gelüftet werden. Jedoch ist permanente Zugluft zu vermeiden es erhöht die Gefahr von Hals- und Nackenverspannungen, regelmäßiges stoßlüften ist die effizienteste Lösung.
Zugluft ist ein häufiges Problem bei Klimatisierten Räumen.

Häufiges Stoßlüften hilft vor Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten.

Kurze Übungen zum Auflockern

Regelmäßiges Aufstehen, strecken, dehnen und leichtes Schulterkreisen sind ebenfalls hilfreich, um Verspannungen vorzubeugen und Entgegen zu wirken.

Regelmäßige kleine Übungen helfen gegen Verspannung.