Sprossen Zuhause selber ziehen

Frischer als selbstgezogene Sprossen geht es nicht

Sprossen selber ziehen – Frischer geht es nicht

Sprossen sind eine Bereicherung für jeden Tag. Mit nichts weiter als Wasser werden aus Samen, Hülsenfrüchten, Kernen…innerhalb weniger Tage knackig-frische Sprossen.

Beim Keimen steigt die Vitaminkonzentration in manchen Sprossen bis zum 600-fachen an. Sie sind eine wertvolle Ergänzung für unsere Ernährung, da sie besonders reich an: Hochwertigem Eiweiß, Vitamin C, E und K sowie Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor und Zink sind. Bei gekeimten Hülsenfrüchten kann auch Vitamin B12, das sonst nur in tierischen Nahrungsmitteln und Sauerkraut zu finden ist, nachgewiesen werden.

Was benötigen Sie zum Keimen?

Sie brauchen dafür ein Keimgerät oder ein Sprossenglas (ca. 5 Euro). Die Kerne, Körner oder Samen werden über Nacht in Wasser eingeweicht und am nächsten Tag wird das Wasser abgegossen. Täglich müssen die Sprossen zwei mal abgespült werden. Nach 2-3 Tagen können die Sprossen gegessen werden.
Gesundheit pur, die sich jeder zu Hause ganz leicht ohne großen Aufwand ermöglichen kann.

Zum Keimen braucht man nur ein Keimgerät oder Sprossenglas

Was kann  man mit Sprossen machen?

Im Supermarkt finden Sie die Klassiker wie Kresse, Alfalfa-/Mungobohnensprossen, und Bockshornklee. Die Sprossenküche hat jedoch weit mehr zu bieten, denn Keimlinge lassen sich von allen möglichen Getreide- und Gemüsesamen ziehen, zum Beispiel aus Brokkoli-,Rote Beete-, Rettich-,Radieschen- Ruccolasamen, Linsen, Weizen, Sojabohnen, Erbsen, Kichererbsen, Amaranth oder aus Sonnenblumenkernen. Teilweise mild, leicht süßlich und nussig, andere herb oder etwas bitter.

  • Machen Sie die Sprossen mit einem Dressing an, als Sprossensalat. Sprossen können aber auch jedem beliebigem Salat/Rohkost untergemischt werden.
  • Sie eignen sich als Suppeneinlage
  • mixen Sie die Sprossen mit in ihren grünen Smoothie
  • gedünstet sind sie eine leckere Gemüsebeilage
  • Sprossen peppen belegte Brote auf
  • Sprossen sind eine tolle Garnitur, für Gerichte aller Art

Machen Sie aus Sprossen einfach grüne Smoothies

Zu beachten

Keimlinge von Erbsen, Bohnen und Linsen, also Hülsenfrüchten, sollten Sie vor dem Essen mindestens zwei Minuten blanchieren oder kurz mitgaren, um gesundheitsschädliche Stoffe wie Hämagglutinine und Enzyminhibitoren zu hemmen. In Pfannengerichten, Suppen oder Eintöpfen geben Sie diese Keimlinge einfach ein paar Minuten, kurz vor Garende dazu und lassen sie noch kurz mitkochen.

Keimen ihre Sprossen schneller, als Sie sie essen können, dann lassen sich diese in einem geschlossenen Gefäß ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die Sprossen wachsen dann langsamer, müssen aber weiterhin einmal täglich mit Wasser gespült werden. Keime aus Kichererbsen, Linsen, Mungo- oder Adzukibohnen können Sie mit Essig gut konservieren. Hierfür bereiten Sie einen Sud aus Essig, Pfeffer- und Senfkörnern, Piment sowie Kräutern zu und gießen ihn kochend über die Keimlinge. Das essigsauer eingelegte Keimgemüse können Sie nach ca. 3 Tagen genießen. Ungeöffnet hält es sich mehrere Wochen im Kühlschrank.

Machen Sie aus Sprossen einfach grüne Smoothies